Geniessen

Sie den Bummel über die Grünfläche,

auf der zumeist fröhliches Treiben herrscht. Zwischendurch laden zahlreiche Sitzgelegenheiten zu einer kurzen Rast.

Nach den Schneckenhäusern und dem Schachbrett biegen Sie bei der nächsten Straße rechts ab. Sie sehen eine der sozialen Einrichtungen des Viertels, die Grundschule an der Helmholtzstraße.

Ihr Weg führt Sie nun links durch die Marlene-Dietrich-Straße bis zu einem bronzefarbenen Kunstwerk an der Ecke Lilli-Palmer- und Luise-Ullrich-Straße. Es trägt den Namen „Ballerina Divina“ und wurde von dem Bildhauer Hajo Forster aus Neuried gestaltet. Die Ballerina passt in ihrer Farbgebung perfekt zu dem Bürogebäude, vor dem sie in eleganten Schwingungen tänzelt.

2a. Vor welchem Bürokomplex vollführt die Ballerina ihre anmutigen Verrenkungen?

Stift

Lösungswort

Gehen Sie die Luise-Ullrich-Strasse weiter

bis Sie wieder auf den Grünzug treffen. Biegen Sie nach rechts und gehen Sie auf den Ziegelbau zu. Den Platz davor ziert eine große „Asphalt-Pfütze“. Das Kunstwerk ist einem Autor und Regisseur gewidmet.

2b. An welchen Künstler erinnert das Denkmal?

Stift

Lösungswort (Es zählt nur der Nachname)

Der Ziegelbau am Platz ist das einzige Gebäude, das noch aus den Zeiten stammt, als hier der Containerbahnhof war. Das Gebäude beherbergte ursprünglich ein Heizkraftwerk und wurde später von der Bahn als Turbinenhalle genutzt. Daran erinnert noch der Kamin hinter dem Haus. Beim Umbau zur Konzert- und Veranstaltungshalle blieb die Fassade erhalten.

2c. Wie heißt das Gebäude heute?

Stift

Lösungswort (Das Türschild für das Erdgeschoss gibt Auskunft.)